Jenifererver - Spring Tides

 

 

Aus Schweden kommt tolle Musik, doch bekommt man es wirklich mit?? Klar, Abba und Ace of Base kennt fast jeder.

 

Wie ist es aber mit Musik die nicht ständig im Radio läuft?? Zu diesen "nicht gespielten" Bands gehören auch Jeniferever.

 

Am 11. April erscheint deren neues Album "Spring Tides". 

 

Eine kleine, feine Fangemeinde hat der schwedische Vierer sich schon erspielt, man freut sich dann doch aber über jeden neuen Fan. Wie der Album schon sagt, die Platte ist genau die richtige für den Frühling und die dazugehörigen "Gefühle".

 

Zehn wundervolle Indiepostdreamrock Songs haben es auf die Platte geschafft. Hervorheben möchte ich dabei meinen absoluten Lieblingssong Ox-Ey. Dieser Song rockt total und streichelt Dir trotzdem die Seele, das liegt vor allem am genial einfühlsamen Gesang von Fronter Kristofer Jönson.

 

Letztlich sollte man "Spring Tides" aber in einem Stück hören, da diese völlig ohne Ausfälle daher kommt.

 

Momentan sind die Jungs auch live in unseren Landen unterwegs, in kleinen Locations und zu fairen Preisen (Tickets ab 8 Euro). 

 

Auch zu diesem Album gibt es einen Stream, hier der Link.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spring Tides

 

 

 


 

 

 

 

1 Kommentar 30.3.09 19:26, kommentieren

Mono - Hymn To The Immortal Wind




Es ist mal wieder an der Zeit dass der Blogfaule sich zu Wort meldet.

Heute war es also endlich soweit. Die japanischen Postrocker von Mono veröffentlichen ihr neues Album. Nun sitze ich nach mehreren Hördurchgängen völlig geplättet auf meiner Couch, starre auf mein Glas Rotwein und kann immer noch nicht fassen welch ein Meisterwerk, ja ein Meilenstein in meinem Player ruht.

Drei Jahre habe die Japaner sich Zeit gelassen. Letztlich ging die Band dann mit einem über dreißig Mann starken Orchester ins Studio.

Das Ergebnis habe ich in der Einleitung ja schon beschrieben. Diese Musik ist in Worten auch sehr schwer zu beschreiben. Die Gitarren fügen sich perfekt ins Orchester ein und ich hatte an manchen Stellen echt den Eindruck dass das auch niemals anders sein könnte.

Die sieben Kompositionen sind auf allerhöchstem Niveau und man kann sich über die Spielzeit von gut 67 Minuten völlig verlieren. Und danach einfach die Repeattaste drücken.

Hervorzuheben wäre noch das tolle Coverartwork.

Da bei dieser Musikrichtung ja völlig auf Gesang verzichtet wird gibt es in beiliegendem Booklet ein paar Erklärungen und wunderschöne Illustrationen die natürlich ähnlich dem Cover gehalten sind.

Vielleicht wird ja der ein oder andere neugierig und lässt sich einfach einmal auf diese faszinierende Musik ein.


Hier noch ein Link zum Albumstream.



Mono - Hymn To The Immortal Wind

1 Kommentar 27.3.09 20:31, kommentieren

Katzenfänger........

tummeln sich in Deutschland anscheinend immer mehr, meist unter dem Deckmäntelchen einer Kleidersammlung. Vorneweg ist zu sagen dass natürlich nicht alle Kleidersammlungen einen solchen Hintergrund haben, aber immer mehr.

 

Deswegen möchte ich als Katzenbesitzer in meinem Blog einfach auf dieses Problem aufmerksam machen. Da es so sein wird dass die EU zum Jahresende ein Importverbot von Katzenfellen aus China verhängen wird. Also Leute, leider ist mitlerweile auch in unseren Landen vor diesen Katzenfängern zu warnen. Und ich wiederhole mich da gerne, dies ist keine Spinnerei.

 

Bei uns finden diese "Sammlungen" in schöner regelmäßigkeit statt und ich möchte einfach vor Firmen wie der Fa. Ercan warnen. Dieser wurde auch schon öfter ein Sammelverbot erteilt, aber diese Firma findet immer wieder Wege es zu umgehen. Sollte ich es zumindest schaffen dass es ein paar Leute hier lesen und weitergeben ist ja auch schon geholfen.

 

Darum meine Bitte an Euch, Augen auf, weitersagen und helfen die süßen Fellköppe zu schützen. Mir versaut das gerade schon wieder den Tag........und der war bei dem scheiss Wetter eh nicht besonders.

 

 

13.9.08 18:24, kommentieren

Ohje......

Letzte Woche schrieb ich noch so schön von meinen ersten Herbstgefühlen und nun............

 

 ..............liege ich hier krank rum. Und das an meinem ersten Arbeitstag nach meinem Urlaub. Herzlichen Glückwunsch, gut gemacht.

 

Bin jetzt ganz in Männermanier dabei meine Umwelt vollzuheulen, aber niemand erhört mich, bin nämlich allein, verdammt. 

 

Egal, auch dieser Katzenjammer wird vorübergehen, hoffentlich.............und draußen scheint so schön die Sonne

 

9.9.08 18:46, kommentieren

Herbstgefühle

Heute war es also soweit. Erstmals wieder Herbstgefühle. Der Himmel hängt voll Wolken und möchte einfach nicht aufhören zu weinen.

 

Es macht mich schon ein wenig traurig dass die schönen Monate jetzt bald wieder der Vergangenheit angehören, es fällt mir zumindest heute schwer zu lächeln.

 

Zum Glück ist dies nur eine Momentaufnahme, es ist draußen immer noch hell und die dunkle Jahreszeit klopft vielleicht doch nicht so stark an wie ich dachte. 

 

Ich werde auf alle Fälle die nächsten schönen Tage doppelt genießen, dann macht sich auch das lächeln wieder auf den Weg in mein Gesicht

1 Kommentar 3.9.08 19:39, kommentieren

Wenn Sport in Sekundenschnelle unwichtig wird......

Heute Abend stand für mich und viele andere im Karlsruher Wildparkstadion die Welt kurzzeitig still.

 

Ohne Fremdeinwirkung bricht der Kölner Spieler Özat zusammen und bleibt ohnmächtig liegen, Hektik bricht aus, Ärzte machen eine Herzmassage. Stille im Stadion und bei uns im Wohnzimmer.

 

Mir schießen vor dem Fernseher die Tränen in die  Augen auf und ich sage nur "Bitte nicht sterben, bitte nicht sterben". Und es wird einem wieder mal bewußt daß es niemals um den Sport gehen kann, sondern nur um die Menschen die diesen betreiben,

 

Nach unerträglich langen fünf Minuten endlich eine Durchsage des Stadionsprechers "Der Spieler ist wieder bei Bewußtsein". 

 

In diesem Moment hört man ein GANZES Stadion aufatmen und tosender Beifall beider Fangruppen setzt ein.

 

In der Halbzeitpause sitze ich immer noch mit Tränen in den Augen da und denke, schade dass der Sport nicht immer so fair sein kann. Denn das gemeinsame Aufatmen war ein toller Moment nach einem großen Schock.

 

Alles Gute Ümit Özat!!!!!!!!!!

 

 

29.8.08 22:55, kommentieren

Laufen

 

Auf geht´s, den MP3 Player auf und auf die Piste. Endlich paßt das Wetter mal wieder, kein Regen, nicht zu warm.

 

Dazu dies tolle neue Teil Musik dazu. Der Zaubererbruder von ASP verfolgt mich schon den ganzen Tag. Preußlers Geschichte von Krabat in der Mühle musikalisch umgesetzt, fantastisch. 

 

Leute, zieht Euch dies geniale Stück Musik in einem ruhigen Moment im Freien oder Zuhaus bei einem guten Rotwein rein, ihr werdet es nicht bereuen.

 

Jetzt aber Husch auf die Stange (Zitat aus dem Song Fluchtversuch).

 

Für mich jetzt eher, Husch, auf die Piste oder wohin die Füße mich tragen!!

1 Kommentar 29.8.08 15:37, kommentieren